Warum eine Klausur wieder in Präsenz?

  • 2Minuten
  • 315Wörter

Ein Kommentar von Prof. Dr. rer. pol. Bettina Schneider zur aktuellen Lage von Online Prüfungen an der FH Aachen. Dieser Titel erscheint als zweiter einer Reihe von Beiträgen zum Thema ePrüfungen.

Kurze Antwort: Weil aus meiner Sicht mehr dafür als dagegen spricht.

Längere Antwort:

Aufgrund von fünf schriftlichen elektronischen Prüfungen – zwei davon als ILIAS-Tests (mit automatischer Korrektur) bei vielen Teilnehmern und drei davon mit hochgeladenen Lösungen (davon eine mit Videoüberwachung) bei wenigen Teilnehmern – und Gesprächen mit anderen Prüfenden sowie sehr ehrlichen Studierenden habe ich folgende wesentliche Vor- und Nachteile von ePrüfungen festgestellt:

Vorteile von ePrüfungenNachteile von ePrüfungen
Gesundheitliche Risiken, die bei geringen Abständen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Fluren bestehen können, werden verringert.Es ist nicht zuverlässig festzustellen, ob der Antwortende der angemeldete Studierende ist. Dadurch können insbesondere ökonomische Unterschiede zur Chancenungleichheit führen.
Die reine Korrekturphase kann deutlich kürzer sein, wenn eine automatische Korrektur erfolgt. Die Zeit für Klausurerstellung plus Korrektur dürfte bei mehrfacher Verwendung umfangreicher Fragenpools auch geringer als bei Präsenzklausuren sein. (Allerdings setzt dies voraus, dass alle Aufgaben, Lösungen und Bewertungen sehr sorgfältig erstellt werden.)„Hilfsmittel“ sind nicht zuverlässig zu beschränken, Täuschungsversuche sind schwerer nachweisbar.
Die Bewertung könnte bei großer Teilnehmerzahl und automatischer Korrektur etwas „objektiver“ sein.Die Infrastruktur der Studierenden (Anzahl und Qualität der Endgeräte, Bandbreite) ist ungleich, so dass die Prüfungsbedingungen ungleich sind.
 Technische Probleme auf Seiten der FH können dazu führen, dass eine Klausur wiederholt werden muss.

Insgesamt halte ich die Gleichheit der Prüfungsbedingungen bei Präsenzprüfungen für deutlich größer als bei ePrüfungen, die nicht in der FH und nicht mit gleichen Endgeräten erfolgen. Solange letzteres nicht möglich ist, halte ich Präsenzprüfungen für fairer.

close

Eine kurze Frage ...

Möchten Sie regelmässig über neue Beiträge in diesem Blog benachrichtigt werden?

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Kommentare

Vielen Dank für den systematischen Überblick zu Vor- und Nachteilen und Ihre persönliche Einschätzung! Auch wenn Ihr Fokus im Beitrag ein anderer ist, würde mich Ihre Einschätzung interessieren, wie Sie den Unterschied bei der Prüfungserstellung mit Blick auf die zu prüfenden Kompetenzen bewerten: Lassen sich die zu erwerbenden Kompetenzen „schwerer“ online abprüfen als in einer Präsenzprüfung? Oder konnte ein relativ leichter Übertrag der Präsenzprüfung in die Online-Prüfung durchgeführt werden?

Grundsätzlich kann ich in einer Präsenzklausur und in einer Online-Prüfung, bei der (handschriftliche) Lösungen hochgeladen werden, dieselben Fragestellungen nutzen, habe nur bzgl. der Nutzung von „Hilfsmitteln“ Unterschiede zu berücksichtigen.
Wenn ich eine Präsenzklausur mit einer Online-Prüfung vergleiche, die automatisch ausgewertet wird, hängt es davon ab, was ich prüfen möchte. Die reine Wissensabfrage läßt sich in allen Formen gut durchführen, insbesondere auch automatisiert auswerten, sollte aber m.E. beaufsichtigt werden. Wenn es um die Anwendung von Wissen geht, also Lösungen mit Begründungen gefragt sind, kann ich entsprechende Freittextlösungen nicht automatisiert auswerten lassen. Ich kann allerdings entsprechende Lückentexte mit Auswahlmenüs so gestalten, dass Verständnis gefragt und automatisiert ausgewertet werden kann. Die Entwicklung geeigneter Lückentexte und insbesondere der Auswahlmenüs ist aber sehr zeitaufwendig und nicht vollständig mit Freitextantworten vergelichbar.

Auch von mir vielen Dank, dass Sie Ihre hier Erfahrungen teilen!
Mich würde zusätzlich interessieren, ob Ihre Wahl des Formats, ILIAS-Test oder hochgeladene Lösungen, von den jeweiligen Prüfungsinhalten abhängig oder eher zufällig war. Und daran anschließend, ob Sie eine dieser beiden Varianten eher weiternutzen würden als die andere.

Das Format war von den Prüfungsinhalten abhängig.

Bei hochgeladenen Lösungen kann ich keinen Vorteil ggü. einer Präsenzprüfung feststellen, sondern nur Nachteile (Problemmeldungen beim Hochladen, unsortierte Lösungen, unvollständig hochgeladene Lösungen – schon bei wenigen Teilnehmern).

Schreibe einen Kommentar